| 11.47 Uhr

Montessori-Gesamtschule
Expeditionen in Krefelds Schlaglöcher

Expeditionen in Krefelds Schlaglöcher
Expeditionen in Krefelds Schlaglöcher FOTO: Maria-Montessori-Gesamtschule
Krefelds. Auf Krefelder Straßen sind viele Schlaglöcher zu finden. Schülerinnen und Schüler der Bischöflichen Maria-Montessori-Gesamtschule haben das Thema jetzt auf eine ganz neue Weise beleuchtet: Aus der Sicht von Miniaturfiguren .  Von Jan Popp-Sewing

Zerklüftete Felsen und spiegelglatte Seen prägen eine bizarre Landschaft. Mitten drin: relaxende Urlauber und neugierige Forscher. Das Ganze spielt nicht in den Weiten des Grand-Canyon oder dem Tal des Todes sondern auf Krefelds Straßen.

Abiturienten der Montessori-Gesamtschule haben Mini-Figuren, wie man sie von Modelleisenbahnen kennt, in Krefelder Schlaglöcher gesetzt und das Ganze fotografiert - herausgekommen ist ein originelle Projekt über Größenrelationen. Und ein Lehrstück über die detailreiche Schönheit von Verkehrshindernissen, über die sich Autofahrer sonst in erster Linie ärgern. 

Die Idee, die örtliche Schlaglochlandschaft zu dokumentieren, kam von den Schülern selbst: Die meisten haben gerade frisch den Führerscheing gemacht und dabei einige der Krefelder Buckelpisten leidvoll kennengelernt.

Die Anfertigung der Fotografien gerstaltete sich nicht ganz einfach. Eigentlich wollten dieb Schüler noch Häuschen und allerlei Deko in den Mini-Landschaften unterbringen. Aber der Verkehr floss trotz Schlaglöchern und Schülern (in Warnwesten) unvermindert weiter. So blieben of nur ein paar Sekunden, um die Modellfiguren zu drapieren und den Auslöser zu drücken. 

Das Ergebnis nennt sich  "Krefelder Straßenlandschaften" - wir zeigen hier ein paar der Fotos.