Die Krefeld Pinguine kehren mit einem Sieg aus Wien zurück in die Heimat

Matchball für die Pinguine

Wien/Krefeld. Erschöpft, aber glücklich kehrten die Krefeld Pinguine am Sonntag aus Wien zurück. Nach dem so enorm wichtigen 3:2-Erfolg nach Pentalschießen, haben die Schwarz-Gelben nun am Donnerstag im Rückspiel (19.30 Uhr, König Palast) einen Matchball! Mit den eigenen Fans im Rücken soll der Einzug in die nächste Runde der Champions Hockey League perfekt gemacht werden. Von Jörg Zellenmehr

Champions Hockey League: Krefeld Pinguine treffen heute Abend (19.30 Uhr) auf die Vienna Capitals

Pinguine sind in Wien eingetroffen

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen von nahezu 30 Grad sind die Krefeld Pinguine am Samstagvormittag in Wien gelandet. Nach der Ankunft am Flughafen Schwechat ging es auf direktem Weg ins Teamhotel "Arcotel Kaiserwasser" im 22. Bezirk - nicht weit entfernt von der wunderschönen Innenstadt samt Stephansdom. Von Jörg Zellenmehr

Die Krefeld Pinguine sind zurück in der Heimat /Samstagmorgen geht es nach Wien

Zwischenstopp in der Heimat

Die Krefeld Pinguine sind am Freitagmittag (fast pünktlich) um kurz nach 15 Uhr auf dem Düsseldorfer Flughafen gelandet. Am  Tag nach dem 1:4 beim finnischen Meister Kärpät Oulu stand die Müdigkeit den Spielern und Offiziellen ins Gesicht geschrieben. Von Jörg Zellenmehr

OB-Kandidat Peter Vermeulen (CDU) im Porträt

„Krefeld braucht einen Fachmann“

Der Extra-Tipp sprach mit CDU-Oberbürgermeisterkandidat Peter Vermeulen über dessen Heimat Krefeld, seinen Lieblingsort sowie das Verhältnis zu SPD-Kontrahent Meyer. Von Jörg Zellenmehr

CDU: Pflaster ist schadhaft

Die Pflasterung der Konventstraße in Hüls ist nicht mehr verkehrssicher. Das hat die Hülser CDU-Fraktion unter ihrem Vorsitzenden Timo Kühn bei einer Begehung festgestellt. Die Politiker wollen das Thema deshalb auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung am 10. September setzen lassen. In ihrem Antrag an den Bezirksvorsteher schreiben sie: „Da die Stadt Krefeld in der Verkehrssicherungspflicht ist, bitten wir dringend den Fachbereich 66 um Überprüfung und Ausbesserung, gegebenenfalls mit Kaltasphalt.“ Von Ernst Müllermehr